NLP.at – Alles was du über NLP wissen musst

„Seit dem NLP Practitioner kann ich behaupten, dass ich mit mir selbst per Du bin und sich das auf mein gesamtes Leben mehr als positiv auswirkt.“

Nadja Stocker, NLP Practitioner

Ich habe gelernt herauszufinden und darauf zu achten, was mir wichtig ist und wie ich aufgrund dessen auf etwas reagiere! Dadurch wurde möglich, dass ich mich und mein Verhalten sehr viel bewusster wahrnehme und es gezielt steuern kann. 

 

Ich habe bemerkt, wie wichtig es für mein gesamtes Umfeld sein kann, beruflich wie privat, wenn ich auf bestimmte Situationen bewusst (anders) reagiere und somit die „Führung“ in einem Gespräch übernehmen kann, wodurch ein noch harmonischeres Miteinander und eine noch bessere Kommunikation entstanden ist. Ich würde aus meiner Sicht sogar behaupten, dass der Weg zu einer erfolgreichen und WIN-WIN orientierten Kommunikation nur über NLP führen kann. 


„Aus problemorientiertem Denken ist zielorientiertes Denken geworden“

Caroline Sommer, Orthopädietechnikerin, NLP Master

Seit meiner NLP-Ausbildung urteile nicht mehr so schnell bzw. gar nicht mehr – ich denke mir, dass mein Gegenüber bestimmt (s)einen Grund hatte, warum er oder sie in dieser Weise gehandelt hat. Dazu frage ich öfters nach, um Einblick in die Welt des anderen zu bekommen und so seine Welt und damit seine Entscheidungsgrundlagen besser zu verstehen. Als Ergebnis können wir gemeinsam besser arbeiten und handeln und verstehen einander auch besser.

Gleichzeitig lassen sich so auch Konflikte größtenteils vermeiden. Und wenn’s welche gibt, sind sie von einer ganz anderen Qualität als vor NLP – respektvoll, tolerant und aufgeschlossen. Vieles ist viel einfacher!


NLP hat mein Leben soweit verändert, dass ich viele neue Perspektiven bekommen habe. Ich versuche, verstärkt über den ‚Tellerrand’ hinauszublicken und viele erlernte Fragetechniken anzuwenden, damit ich mein Umfeld besser verstehen kann. Das wiederum hilft mir, mich leichter und leichter in Situationen zurecht zu finden, die vorher eher schwierig für mich waren. Meine größte Erkenntnis: Jeder ist für sich selbst verantwortlich, das heißt für mich – ich bin für mich selber verantwortlich und was mache ich jetzt daraus?“